tagnology logo

WAS IST NFC?

Near Field Communication (NFC) ist eine auf RFID basierende, standardisierte kontaktlose Kommunikationsschnittstelle zwischen zwei im Nahfeldbereich befindlichen Geräte. Der Standard wurde anno 2002 von NXP Semiconductors und Sony gemeinsam festgelegt und seither mithilfe weiterer Unternehmen, wie z. B. Nokia, im NFC Forum ständig weiterentwickelt. Ziel war, die Etablierung eines international gültigen Übertragungsstandards zum schnellen und unkomplizierten Austausch von Daten, zwischen zwei Endgeräten. 2006 gab es das erste NFC fähige Mobiltelefon. Heutzutage werden die meisten Mobiltelefone, sowie viele andere elektronische Artikel, bereits mit integrierter NFC Technologie ausgeliefert.

 

Die Technik arbeitet mit einer Frequenz von 13,56 MHz und der Norm ISO/IEC 14443 und ist somit zu den meisten am Markt befindlichen RFID-Transponder als auch RFID-Reader voll kompatibel. Zur Kommunikation reicht es, wenn eines der Geräte spannungsführend ist. Die Reichweiten sind auf wenige Zentimeter begrenzt und somit optimal für zielgerichtete sowie sicherheitsrelevante Anwendungen geeignet.

 

Aufgrund der intuitiven Handhabung, des fortgeschrittenen Sicherheitsstandard und der mittlerweile hohen Verbreitung eignet sich NFC für viele Anwendungsfälle.

 

NFC Produkte finden sie hier

 

 


Grundlegend unterscheidet man bei NFC zwischen drei unterschiedlichen Kommunikationsmethoden:


Im NFC Standard sind vier unterschiedliche Transponder Typen definiert:

* theoretisch per Session